Warum Männer nach dem Sex immer einschlafen

Für viele Frauen ist der Wechsel zwischen dem Geschlechtsverkehr und dem anschließendem Schnarchen des Partners einer jener ärgerlichen Tatsachen des Lebens: Ganz gleich was man tut, nach dem Sex scheinen Männer immer sofort einzuschlafen.

Auch wenn es Frauen durchaus ähnlich geht /gehen könnte) und sie nach dem Sex ebenfalls problemlos einschlafen (können sollten), muss ja etwas dran sein und im Sinne einer guten Partnerschaft tut man durchaus gut daran, sich einmal ein paar Gedanken darüber zu machen, nicht nur als Mann, sondern auch als Frau, die ja durchaus einen erheblichen Einfluss auf die äußeren Umstände hat.

Zuerst die offensichtlichen Gründe für die Urplötzlich aufkommende Müdigkeit: Hand aufs Herz, Sex findet in der Regel Nachts im Bett statt und ist letztendlich physisch ermüdend (häufig mehr für den Mann als für die Frau, obwohl sich das leicht ändern ließe und wohl auch mit der Zeit tut). So ist es nur natürlich, dass sich der Mann nach einem hoffentlich aufregendem und befriedigendem Geschlechtsakt schläfrig fühlt. was macht eine gute ehefrau aus nach dem Sex?

Die Lösung aus Frauensicht liegt auf der Hand: Nimmt sie die Führung selber in die Hand und geht man andere Wege (z.B. Stellungswechsel der mpde Mann wird vor Dankbarkeit jauchzen!), statt der üblichen Missionarsstellung, powert sich der Partner unter Umständen weniger aus und ist auch danach noch mehr bei der Sache.

Auch nicht vergessen sollte man unter Umständen den psychischen Druck auf der Männer. Den eigenen Orgasmus versucht er (hoffentlich) meistens heraus zu zögern und gleichzeitig ist er bemüht die Frau selber zum Höhepunkt zu begleiten, ja diesen überhaupt zu erreichen.
Streß beim Sex, das kann nicht gut gehen. Training und Offenheit gerade im Bezug auf die eigenen Vorlieben sind ein erster Lösungsansatz und weg von der Film und Fernsehmentalität, bei dem der Supermann es immer schafft.

Dann liegt es auch noch an der Biochemie des Orgasmus selbst, den Männer nun mal leider oft vor der Frau erreichen.
Die Forschung zeigt, dass während der Ejakulation der Männer ein Cocktail diverser Hormone freigegeben wird. Diese sorgen für ein Gefühl der Befriedigung und der totalen Entspannung ideale Wegbegleiter in den Schlaf und Maßgeblich dafür verantwortlich, wann er denn wieder kann.
Tierversuche sollen gezeigt haben, dass ein ähnlicher Hormoncocktail Tiere unmittelbar veranlasst hat zu schlafen, ohne vorherige Paarung.
Bei Löwen beobachtet man diese Biochemie der Männchen eigentlich wunderbar Sex / Nachkommen zeugen schlafen Sex schlafen Sex ..

Zurück zur Psyche: ein idealer Zeitpunkt wäre eigentlich das Aufwachen nach dem Sex: Die Frau tätschelt den Mann langsam wach, er ist erholt, noch immer vom einem Glücksgefühl beseelt und die Frau seiner Träume liegt noch immer an seiner Seite jetzt kann es zur Sache gehen (-:
In der heutigen Zeit sicherlich nicht mehr so einfach, aber ein wenig Zeit muss man sich halt nehmen

Fazit: So hart es klingt, Evolutionäre und biochemische Gründe sind maßgeblich dafür verantwortlich, dass Männer vor dem Sex häufig müde sind und einschlafen (wollen) und es liegt tatsächlich maßgeblich an der Frau, wie sie damit umgeht und wie sie dann gemeinsam mit dem Partner daran arbeitet, damit lange erotische Nächte doch wieder drin sind.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.